Graphic Recording Preise und Kosten

Was kostet so ein Graphic Recording?

Die Graphic Recording Preise sind sicherlich ein sehr spannendes und wichtiges Thema. Mit diesem Artikel versuchen wir, ein wenig Licht ins Dickicht zu bringen. Dieser Artikel richtet sich an angehende Graphic Recorder sowie an Auftraggeber, die sich einen ersten Überblick verschaffen möchten. Dabei soll aber betont werden, dass die Preisgestaltung durchaus eine individuelle Sache ist. Keine Veranstaltung ist wie die andere – daher wird man auf vielen Websites von Graphic Recordern auch keine exakten Preisangaben finden. In der Regel hilft also nur, den Zeichner zu kontaktieren und einen Kostenvoranschlag zu erfragen.

Übliche Tagessätze beim Graphic Recording

Das sagt die Illustratoren Organisation

Kommen wir direkt zu konkreten Zahlen: Die Illustratoren Organisation (kurz iO), also der Berufsverband der Illustrator*innen, hat 2018 ein Buch herausgegeben, in dem angemessene und marktübliche Vergütungen für Illustrationsleistungen aufgelistet sind. In diesem “Honorarwerk Illustration” findet sich auch der Bereich Graphic Recording wieder. Hier wird angegeben, dass das Graphic Recording über einen “Tagessatz vergütet [wird], der die projektbezogenen Nutzungsrechte beinhaltet”. Die hier aufgeführten Graphic Recording Preise belaufen sich von einem Mindestwert von 900 € bis zu einem Höchstwert von 2500 € Tagessatz. Der durchschnittliche Tagessatz liegt bei 1415 €. Die hohen Sätze beziehen sich auf Unternehmenskunden, die niedrigen eher auf Non-Profit-Organisationen.

Zudem finden sich hier Stundensätze für eventuell anfallende Nachbearbeitungen zwischen 80 und 100 €/Stunde wieder.

Zu hohe Preise?

Manch ein Neuling ist zunächst überrascht über die durchaus hohen Tagessätze, die Graphic Recorder verlangen. Doch dabei muss man bedenken, dass so ein Auftrag mit einem Tag nicht erledigt ist. In der Regel wird sich der Zeichner im Vorfeld intensiv mit dem Auftraggeber und der Thematik der Veranstaltung auseinandersetzen. Er wird sich außerdem Gedanken zu einer geeigneten Struktur und einer passenden Farbwelt machen. Das Material muss überprüft, für den Auftrag zusammengestellt und eingepackt werden. Reisen müssen organisiert werden. Manchmal werden im Vorfeld schon Layouts, Titelüberschriften oder Bildideen skizziert. Daher sind die Graphic Recording Preise durchaus gerechtfertigt. Des Weiteren ist der Beruf durchaus anspruchsvoll. Er erfordert neben Kreativität und Zeichentalent auch eine sehr gute Allgemeinbildung, eine schnelle Auffassungsgabe, Improvisationstalent und eine hohe Konzentration.

Wie setzen sich die Preise zusammen?

Wie schon erwähnt, ist Graphic Recording eine vielschichtige Leistung. Neben dem reinen Zeichnen fließen meist noch weitere Punkte in die Preisgestaltung ein. Wie ein Graphic Recorder seinen Kostenvoranschlag strukturiert, welche Punkte er gesondert auflistet oder Paketpreise anbietet, sind natürlich eine individuelle Entscheidung und damit der Person oder Firma selbst überlassen. Meist sind aber folgende Punkte irgendwo zu finden:

  • Briefing und Vorbereitung
  • Durchführung des Graphic Recordings mit Tagessatz
  • Materialaufwand
  • inkludierte Nutzungsrechte
  • Reise und Unterkunft

Bei der Abrechnung von Reise und Unterkunft ist zu beachten, dass diese Kosten nicht im Tagessatz enthalten sind. Häufig bucht der Graphic Recorder oder die Graphic Recorderin selbst die Reise und Unterbringung und rechnet die entstandenen Kosten mit der finalen Rechnung inklusive Belegen ab. In einigen Fällen bucht auch der Auftraggeber Reisen oder Hotelübernachtungen, zum Beispiel bei vorhandenen Hotelkontingenten. Manche Aufträge werden zudem unter Zuhilfenahme von Reisepauschalen abgerechnet. Damit hat der Auftraggeber bereits frühzeitig konkrete, kalkulierbare Preisangaben.

Bei früh beginnenden Graphic Recordings an einem entfernten Ort muss der Zeichner nicht selten am Vortag anreisen. Je nach aufgewandter Reisezeit können hier zusätzliche Pauschalen kalkuliert werden, da der Recorder nicht geringfügige Teile eines potentiellen Arbeitstages investiert.

Neben diesen Kosten kann der Zeichner optional auch noch Honorare für eine Digitalisierung der (analog gezeichneten) Ergebnisse berechnen. Dabei fotografiert oder scannt er seine Illustrationen und bearbeitet sie so, dass der Auftraggeber mit den digitalen Dateien optimal weiterarbeiten kann. Für eventuell gewünschte Änderungen in der Zeichnung selbst sind außerdem Nachbearbeitungshonorare vereinbar.

Müssen billige Graphic Recording Angebote immer schlecht sein?

Graphic Recording - es gibt immer einen der's billiger macht

Vorsicht vor Dumping-Preisen

Billige Angebote müssen nicht zwangsweise schlecht sein, aber sie sind riskant. Wir vom Designdoppel können nur wärmstens empfehlen, sich von Dumping-Angeboten fern zu halten. 500 € Tagessatz können nicht wirtschaftlich sein, vor allem wenn man bedenkt, dass ein nicht unbedeutender Anteil der Arbeit bereits VOR dem Graphic Recording geleistet wird. Irgendwo wird der Graphic Recorder Abstriche machen müssen. Das kann dann eine niedrigere Qualität durch eine weniger professionelle Vorbereitung bedeuten. Oder die Preise begründen sich durch einen Mangel an Erfahrung. Wer jedoch einen professionellen, erfahrenen Graphic Recorder buchen möchte und nicht die Katze im Sack, sollte bei zu niedrigen Angeboten stutzig werden.

Wo kann man sparen?

Wenn man tatsächlich ohne Abstriche sparen möchte, sollte man lokale Graphic Recorder buchen. Diese werden geringere Reisekosten und meist keine Übernachtung benötigen. Als Hamburger sind wir vom Designdoppel beispielsweise schnell im Raum Schleswig-Holstein und Niedersachsen, aber auch in Berlin. Häufig wird der Preis auch durch eine kürzere Anreisezeit günstiger. Der einzige Nachteil: der Pool an möglichen Graphic Recordern verkleinert sich. Eine Auswahl rein nach Qualitätsmerkmalen oder einem bestimmten Zeichenstil ist dann einfach eingeschränkter. Zudem muss man manchmal früh dran sein, damit der gewünschte Zeichner nicht schon einen zu vollen Terminkalender hat.

Was ist mit Halbtagessätzen?

Bei Veranstaltungen, die nur wenige Stunden gehen, oder bei denen nur in einer kurzen Zeitspanne gezeichnet werden soll, ist die Frage nach Halbtagessätzen verständlich. Viele Graphic Recorder haben auch solche Sätze, oder veranschlagen einfach etwas geringere Preise, wenn sie etwa nur für eine Stunde gebucht werden. Allerdings muss beachtet werden, dass Graphic Recorder in der Regel etwa eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn ankommen und mit dem Aufbau beginnen. Zudem lassen sie meistens mit dem letzten Wort des Redners nicht gleich den Stift fallen. Graphic Recorder sind also länger vor Ort, als es die eigentliche Zeichenzeit verlangt. Und so wird aus einer vierstündigen Veranstaltung schnell sechs Stunden Arbeitszeit für den Graphic Recorder – die Vorbereitungszeit noch nicht eingerechnet! Daher geht die Rechnung halber Tag = halber Preis nicht auf.

Zusammenfassung Graphic Recording Kosten

  • Die Preisgestaltung ist eine individuelle Sache und liegt im Ermessen des Graphic Recorders
  • Preise zwischen 900 und 2500 € Tagessatz sind üblich, der Marktdurchschnitt lag 2018 bei etwa 1415 €
  • Die niedrigen Preise gelten eher für Non-Profit-Organisationen
  • Der hohe Tagessatz ist bedingt durch eine aufwändige Vorbereitung und die anspruchsvolle Live-Situation
  • manchmal werden Halbtagessätze für sehr kurze Veranstaltungen (1-2 Stunden) angeboten. Diese sind niedriger als volle Tagessätze, aber nicht einfach nur der halbe Preis
  • Reisekosten sind nicht im Tagessatz inklusive
  • Ungewöhnlich niedrige Graphic Recording Preise haben meistens ihren Grund und sind auf Dauer nicht wirtschaftlich für den Zeichner

Mehr zum Thema