Vom 3D Modell zum 3D Papercraft Objekt

3D Papercraft Saebelzahntiger

3D Papercraft – Wie geht das eigentlich?

Vielleicht habt ihr sie schon in den Weiten des Internets entdeckt – selbstgebastelte dreidimensionale Objekte aus Papier. Ob Tiere, Gegenstände, Dekorationen oder beliebte Figuren aus der Popkultur – mit der richtigen Falttechnik kann man mit 3D Papercraft nahezu alles umsetzen! Lasst euch einfach mal auf Pinterest oder der Adobe Plattform Behance inspirieren! Alles, was man zum Erstellen der Papercraft Figuren braucht, sind Papier und ein Faltplan. Bevor man sich selbst ein solches Schnitt- und Faltmuster für das eigene 3D Objekt ausdenkt, kann man erst einmal einen fertigen Papercraft Faltplan aus dem Internet benutzen. Unter den Suchbegriffen „papercraft templates“ findet ihr recht schnell allerhand Vorlagen zu Modellen, die ihr dann selbst ausdrucken könnt. Dabei gibt es einfache 3D Modelle mit nur einer Druckseite sowie hochkomplexe Modelle, die auch schnell mal mehr als zehn Seiten benötigen können. Ihr werdet vielleicht auch auf sogenannte „Papercraft Machines“ stoßen, die sich sogar mechanisch bewegen lassen. Eine spannende Sache – trotzdem würden wir vom Designdoppel euch diese aber erst nach ein paar unbewegten Übungsmodellen empfehlen.

Wenn ihr dann die 3D Papercraft Grundlagen vom Schneiden, Falzen, Falten und Kleben verinnerlicht habt, könnt ihr auch versuchen, eure ersten eigenen Modelle zu basteln – ihr werdet sehen, es macht großen Spaß!

 

Unser Säbelzahntiger als 3D Papercraft

Wir vom Designdoppel in Hamburg lieben es, die digitale und analoge Welt miteinander zu verbinden. Warum also nicht einmal eines unserer im 3D Programm erstellten Figuren direkt in Papier umsetzen? 3D Low Poly Modelle, die eine eckige Anmutung haben und nur aus wenigen, geraden Flächen bestehen, sind besonders gut geeignet, um direkt als Papiermodelle ausgegeben zu werden.

Das Addon „Export Paper Model“ für Blender (unser bevorzugtes 3D Programm) exportiert automatisch aus dem ausgewählten 3D Modell druckbare Faltmuster. Wir wählten unseren kürzlich erstellten Säbelzahntiger, da er eine für uns gut annehmbare Anzahl an Flächen besitzt. Nach ein paar Anpassungen und Vereinfachungen haben wir die etwa fünf Seiten an Faltplänen dann auf verschiedenfarbige, strukturierte Papiere gedruckt, ausgeschnitten, gefalzt, gefaltet und verklebt. Es ist schon noch eine kleine Herausforderung, die teilweise sehr feinen Einzelteile richtig zusammenzufügen und die Faltmuster richtig zuzuordnen. Später haben wir das Modell noch um Details wie Augen und Zähnen ergänzt – diese hatten wir aus dem 3D Modell zur Vereinfachung zunächst entfernt.

Der Papercraft Säbelzahntiger ist übrigens eine Figur aus unserem neuesten Filmprojekt – einem 3D Animationsfilm über die Steinzeit. Wir werden euch davon sicher in den nächsten Monaten nach und nach mehr zeigen, bleibt also gespannt!