AGBs

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller an „Designdoppel” erteilten Aufträge. Stand 22.01.2019.

1. Geltungsbereich und Abwehrklausel

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen Designdoppel und dem Auftraggeber in den Geschäftsbereichen Illustration, Animation und Graphic Recording. Sie gelten für den gesamten Geschäftsverkehr inklusive zukünftiger Folgegeschäfte. Dies beinhaltet auch Folgegeschäfte, die mündlich und telefonisch abgeschlossen wurden, ohne dass bei diesen ausdrücklich auf die Geschäftsbedingungen hingewiesen wird.

Die Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Vertragsbedingungen des Auftraggebers, die von diesen AGB abweichen, wird zurückgewiesen, es sei denn, diese werden von Designdoppel ausdrücklich anerkannt.

2. Angebot und Auftragserteilung

Mündlich abgegebene Angebote sind beidseitig generell unverbindlich. Designdoppel erteilt dem Kunden ein schriftliches Angebot für die angefragte Leistung. Dieses ist verbindlich und gilt vier Wochen ab Angebotsdatum. Alle Preise gelten zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (in der Regel 7%) sowie gegebenenfalls anfallender Fahrtkosten und Spesen. Darüber hinaus können auch projektspezifische Honorar-Absprachen getroffen werden. Die schriftliche Zusage des Kunden, auch per Email, gilt als Auftragsbestätigung.

3. Mitwirkung des Auftraggebers

Der Auftraggeber ist verpflichtet, notwendige Informationen und Daten, die zur Erbringung der besprochenen Leistung erforderlich sind, in einem gängigen Datenformat zur Verfügung zu stellen. Der Auftraggeber stellt sicher, dass die von ihm übermittelten Daten keine Rechte verletzen. Werden diese Daten nicht im angemessenen Zeitraum zur Verfügung gestellt, kann die Erfüllung des abgesprochenen Lieferzeitpunktes durch Designdoppel nicht gewährleistet werden.

4. Rechnungsstellung und Zahlungsbedingungen

Die Abrechnung erfolgt nach Projektfertigstellung auf Basis des zuvor schriftlich erteilten Auftrages. Berechtigte Abweichungen vom Kostenvoranschlag durch Veränderung des Leistungsumfanges im Erstellungsprozess werden mit dem Auftraggeber im Vorfeld besprochen. Die genannten Preise verstehen sich zuzüglich der ausgewiesenen, jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Zahlungen sind mit Rechnungsstellung fällig, spätestens aber 30 Tage danach.

5. Nutzung und Vervielfältigung

Die von Designdoppel erbrachten Leistungen im Bereich Illustration, Animation und Graphic Recording unterfallen dem Urheberrechtsschutz, weshalb die Vorschriften des Urheberschutzgesetzes gelten.

Mit der Begleichung des Rechnungshonorars erwirbt der Auftraggeber das Recht zur Nutzung der Arbeiten im vereinbarten Umfang zum vereinbarten Zweck. Die Verwendung über den abgegoltenen Umfang in quantitativer, räumlicher, zeitlicher oder inhaltlicher Hinsicht hinaus ist nur auf Grundlage einer neuen schriftlichen Einigung sowie gegen Zahlung des darin aufgeführten Nutzungsrechte-Entgelts zulässig.

Sollten keine spezifischen Nutzungsrechte vereinbart worden sein, erhält der Auftraggeber die einfachen Nutzungsrechte innerhalb der Bundesrepublik Deutschland für einen Zeitraum von einem Jahr.

Die Übertragung eingeräumter Nutzungsrechte an Dritte bedarf der Einwilligung von Designdoppel.

6. Eigenwerbung und Referenzkundenangabe

Designdoppel ist ohne schriftliche Zustimmung berechtigt, entstandene Illustrationen und Animationen ins eigene Portfolio aufnehmen und zur Eigenwerbung zu nutzen, sofern dies keiner geltenden Geheimhaltungsvereinbarung widerspricht. Auf Wunsch des Auftraggebers kann der Kundenname anonymisiert werden. Ebenso ist Designdoppel berechtigt, den Namen des Auftraggebers als Referenzkunde anzugeben, sofern dem nicht widersprochen wird.

7. Eigentumsvorbehalt

Designdoppel ist berechtigt, seine erbrachten Leistungen an üblicher Stelle mit seinem Signet zu kennzeichnen. Für die Erstellung oder Überlassung von urheberrechtlich geschützten Materialien für den Auftraggeber werden projektspezifische Vereinbarungen getroffen. Die erbrachten Leistungen und Nutzungsrechte verbleiben bis zum Eingang aller vereinbarten Zahlungsbeträge aus allen bestehenden Verträgen Eigentum von Designdoppel.

8. Mängelgewährleistung und Nacherfüllung

Bei der kreativen Umsetzung der erteilten Aufträge genießt Designdoppel im projektspezifischen Rahmen Gestaltungsfreiheit. Nichtgefallen des Werkes oder Stiles begründen allein keinen Mangel der Leistungen. Der Auftraggeber verpflichtet sich zur Prüfung der gelieferten Leistung nach Erhalt und vor der Weiterverarbeitung. Bei Abnahme der Reinzeichnung übernimmt er die Haftung für übersehene Mängel. Alle auftretenden Mängel sind Designdoppel unverzüglich mitzuteilen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, Designdoppel in diesem Fall eine angemessene Zeitspanne in Bezug auf die Komplexität der gewünschten Änderung zur Nacherfüllung einzuräumen. Erst nach zwei fehlgeschlagenen Nacherfüllungsversuchen ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Minderung der Vergütung zu verlangen.

9. Krankheit, Ausfall und Haftungsausschluss

Sollte im Geschäftsbereich Graphic Recording ein gebuchter Designdoppel-Graphic Recorder aufgrund von zuvor nicht absehbaren Gründen (Krankheit, Unfall etc) ausfallen, verpflichtet sich Designdoppel, einen Ersatz mit vergleichbarer Qualifikation zu beauftragen. Falls dies nicht möglich ist, besteht kein Anspruch auf Schadensersatz.

Auf Schadensersatz haftet Designdoppel lediglich bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Designdoppel haftet nicht für Nachteile oder Schäden aus der Nutzung von Inhalten und Informationen, die durch Dritte übermittelt werden. Dies gilt sowohl bei der Frage nach Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der Inhalte als auch ob diese frei von Schutzrechten übermittelt wurden.

10. Neben- und Reisekosten

Die anfallenden Reise- und Übernachtungskosten trägt der Auftraggeber. Bahnfahrten,Taxifahrten, Flugreisen und Hotelkosten werden dabei mit der finalen Rechnung nach Aufwand abgerechnet, sofern keine Kostenpauschale vereinbart wurde. Der Auftraggeber erhält Belege in Kopie. Die Originalbelege verbleiben im Besitz von Designdoppel.

Bei Stornierung des Auftrags durch den Auftraggeber sind bereits bezahlte, nicht stornierbare Reise- und Übernachtungskosten in voller Höhe zu erstatten.

11. Stornierungsbedingungen

Die Buchung eines Graphic Recorders kann bis zu 30 Tage vor dem gebuchten Termin kostenfrei vom Auftraggeber storniert werden. Bei kurzfristigeren Absagen fällt ein Ausfallhonorar in folgender Berechnung an: bei einer Stornierung 15 bis 29 Tage vor dem Termin 30% des Betrags, bei einer Stornierung 7 bis 14 Tage vor dem Termin 50% der Betrags und bei Stornierung 0 bis 6 Tage vor dem Termin 80% der Betrags.

Sollte die Durchführung der Veranstaltung verschoben werden und diese innerhalb des nächsten Quartals nachgeholt werden, können 50 % des Ausfallhonorars auf die Folgerechnung angerechnet werden.

12. Dritte

Die Angebotsbedingungen gelten in vollem Umfang auch in dem Fall, dass der Auftraggeber Designdoppel im Auftrag eines Dritten bucht oder dessen Leistungen an einen Dritten weiterverkauft. Der Auftraggeber verpflichtet sich, den Dritten von diesen Angebotsbedingungen in Kenntnis zu setzen.

Es steht Designdoppel frei, auch für andere Auftraggeber innerhalb der gleichen Branche tätig zu werden. Geheimhaltungsverpflichtungen wird selbstverständlich entsprochen.

13. Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Regelungen zum internationalen Privatrecht. Keine Anwendung finden die Bestimmungen des UN-Kaufrechts.

Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise nichtig sein oder werden, oder sollte der Vertrag eine Lücke enthalten, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten jeweils die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.